Buster Surfboards Home Surfboards Surfboard Range

Groveler Surfboard 5'10

Groveler 5’10 22“1/4 2“3/4 |  mehr info

intermediate – expert     1 – 6 ft wave
medium – boxy rails      low rocker
40,8 Liter      bottom: vee / vee concave

Shortboard Surfboard

Shortboard 5’11 19“ 2“1/4 |  mehr info

advanced – expert     2 – 10 ft wave
low – medium rails      natural rocker
26 Liter     bottom: single concave

Shortboard Surfboard

Ripstick 5’11 19“5/8 2“1/4 |  mehr info

advanced – expert     2 – 9 ft wave
low – medium rails      low – natural rocker
29 Liter     bottom: single concave

Fish Surfboard

Fish: 6’0”, 20” 1/4, 2” 1/2 | mehr info

intermediate – advanced     2 – 8 ft wave
medium rails      low – natural rocker
32 Liter     bottom: single concave

Surfboard Hybrid Retro

Blunt: 6’0”, 21”, 2” 7/8 | mehr info

intermediate – expert     2 – 8 ft wave
medium – boxy rails      low rocker
40,3 Liter     bottom: rounded vee

Surfboard Groveller Shape

Bullet: 6’1”, 21” 1/4, 2” 5/8 | mehr info

intermediate – advanced     2 – 8 ft wave
medium rails      low rocker
33,8 Liter     bottom: single concave

Micro Egg Surfboard

Micro Egg: 6’2”, 20” , 2” 1/2 | mehr info

beginner – advanced     2 – 7 ft wave
medium rails      natural rocker
35,2 Liter     bottom: vee

Retro Fish Surfboard

Retro Fish: 6’4”, 22′ 1/3′, 3” | mehr info

beginner – expert     1 – 6 ft wave
boxy rails      low rocker
48 Liter     bottom: single concave

Wombat Surfboard Shape small wave

Wombat: 6’4”, 21” 1/4, 2” 3/4 | mehr info

beginner – expert     1 – 7 ft wave
medium – boxy rails      low rocker
41,8 Liter     bottom: rounded vee

Egg Surfboard Shape

Egg: 6’6”, 21” 1/2, 2” 5/8 | mehr info

beginner – intermediate     1 – 8 ft wave
medium rails      natural rocker
40,7 Liter     bottom: vee

Minimalibu Surfboard

Mini Mal: 7’6”, 21” 1/4, 2” 9/16 | mehr info

first timer – expert     1 – 8 ft wave
medium beveled rails      low rocker
50,4 Liter  bottom: single/double/vee


So definieren wir die Skill Level:

Ein FIRST TIMER hat noch keine oder fast keine Erfahrung beim Wellenreiten. Er ist noch nie eine grüne Welle gesurft und braucht noch sehr lange beim Take Off.

Ein BEGINNER hat schon mindestens eine Woche Surfkurs oder einen Surfurlaub hinter sich. Er kann bei kleinen Wellen hinter die brechende Zone paddeln, platziert nach dem Take Off die Beine richtig hintereinander und kann wenn er steht eine Welle in der Geradeausfahrt sauber zu Ende reiten.

Ein INTERMEDIATE paddelt grundsätzlich nur noch grüne Wellen an, ist in der Lage zu entscheiden ob sie nach Rechts oder Links bricht und kann sie schräg abreiten. Beim Anpaddeln liegt ein Intermediate richtig austariert auf dem Surfboard und trifft nach dem Takeoff meistens den richtigen Stance.

Ein ADVANCED Surfer kann Wellen lesen und entscheiden welche Setwellen am geeignetsten für ihn sind. Er ist in der Lage hierbei an die richtige Position im Lineup zu paddeln. Wenn das Volumen des Surfboards es zulässt kann er mit einem Surfboard  einen Duckdive machen. Advanced Surfer machten in einfachen und mittelschweren Wellen einen sicheren Takeoff und beherrschen Bottom Turns und Cutbacks.

Ein EXPERT Surfer beherrscht alle Arten von Wellen, auch hohle, schnelle und sehr steile Wellen. Er ist  in der Lage den richtigen Surfboardshape in Abhängigkeit vom Surfspot auszuwählen und kommt mit jeder Art von Surfboardshape zurecht. Ausserdem beherrscht er fortgeschrittene Manöver und kann nach Bottom Turns vertikal hoch auf die Lippe der Welle fahren.

Fahreigenschaften eines Surfboards:

Die Fahreigenschaften eines Surfboards hängen hauptsächlich von der Länge, der Breite, der Dicke und der Rocker Scoop Line ab.

Länge: Je länger ein Surfboard ist, desto schneller ist es beim Fahren und beim Paddeln. Eine Welle nimmt einen Surfer nur mit, wenn man vor dem Take Off das Surfboard auf die richtige Geschwindigkeit gepaddelt hat, also bekommt man grundsätzlich mit einem längerem Surfboard mehr Wellen.

Breite: Je breiter das Surfboard ist, desto weniger Druck muss die Welle haben, dass man sie surfen kann und desto stabiler ist das Surfboard beim surfen. Bei kleinen Sommerwellen in Europa fährt, ist mit dem breitem Fish / Retro oder Hybrid Shapes besser bedient als mit dem schmalen Shortboard. Eine breite Nose erleichtert außerdem den Take Off. Surfboards unter 19“ Breite sind nur für sehr gute Surfer geeignet. Wenn ihr sehr gute Surfer seit, könnt ihr bei uns ein custom Surfboard shapen lassen.

Dicke: Je dicker ein Surfboard ist, desto mehr Volumen hat es. Damit ist es auch schneller ist es beim Paddeln, was wieder die Wellenausbeute erhöht. Aber je dicker das Surfboard ist, desto schwerer lässt es sich allerdings aufkanten und damit radikale Turns fahren. Sehr gute Surfern fahren Dicken zwischen zwischen 2“ 1/8 und 2“ 1/2, bei allen anderen Surfern zwischen 2“ 3/8 und 3“.

Rocker Scoop Line: Die Rocker Scoop Line ist die von der Seite betrachtete Kurve des Surfboards. Je flacher die Rocker Scoop Line, desto schneller ist das Surfboard. Eine starke Rocker Scoop Line macht das Surfboard wendiger. In schnellen, hohlen Wellen fährt man Surfboards mit einer starken Line, im kleineren, flacheren Wellen eher flache Lines. Umgekehrt funktioniert es nicht so gut. Mit einer flachen Line wird das Surfboard in schnellen Wellen schlecht kontrollierbar und kann verschneiden. Ein Surfboard mit einer starken Line ist zu langsam, um bei kleinen und schwachen Bedingungen die Wellen zu bekommen.