Buster Surfboards mit neuem Rookie Team

Buster Surfboards Rookie Team 2014Der deutsche Surfnachwuchs hat mit vielen Widrigkeiten zu kämpfen. Wenig Coastline, meist wenig Geld auf der Tasche und wenn man es in den Sommerferien mal an die Atlantikküste schafft, warten unter Umständen brechend volle Line Ups und mäßiger Sommer-Swell auf einen. Und wer kann die Eltern schon überreden, den Urlaubsort nach den Surfbedingungen auszusuchen?

Trotzdem gibt es in Deutschland auch talentierte Surfer und wer im Surfen vorne mit dabei sein will, sollte schon in jungen Jahren möglichst oft im Wasser sein.

Surfboard Rookie Team 2007

Rookie Team 2007: Simon, Steve und Paul

Der Gedanke eines Rookie Teams hat bei Buster Surfboards einige Tradition. Im Jahre 2007 wurde dieser Ansatz das erste Mal mit den Surfern Simon Strangfeld, Paul Günther und Steve Ratzisberger ausprobiert – alles Surfer die mittlerweile feste Grössen in der deutschen Surfszene sind.

Wenn man zudem als Firma seinen Sitz in der Hauptstadt des Riversurfens hat, ist das Talentscouting nicht schwer. Man muss nur regelmässig am Eisbach vorbei schauen um Bewegungstalente zu finden.

Unterstützt wurde das Talentscouting 2014 auch von Buster „All Star“ Teamrider Gerry Schlegel, dem der deutsche Surfnachwuchs ebenfalls sehr am Herzen liegt.

Surfboard Rookie Team 2014

Rookie Team 2014: Dominik und Moritz Wienecke

Mit dabei im neuen Rookie Team sind die beiden Brüder Dominik (17 Jahre) und Moritz Wienecke (15 Jahre). Beide beeindrucken die Münchner Riversurfszene bereits mit sehr anspruchsvollen technischen Moves am Eisbach und haben das Potential mit etwas Übung auch am Meer zu echte Scorern zu werden.

Hier unterstützt Buster Surfboards die beiden nicht nur mit Material, sondern auch mit Networking um den beiden auch ohne grosse Travelbudgets viel Zeit am Meer zu ermöglichen.

An großen Zielen fehlt es also nicht, wohl aber noch an weiterer Unterstützung und so hoffen sie, dass sich noch andere Sponsoren finden um möglichst oft im Wasser sein zu können und um einen ähnlichen Weg zu gehen wie die Mitglieder des ersten Buster Surfboards Rookie Teams von 2007.